Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Denkerklause

Denkerklause Philosophisches und Nachdenkliches

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.02.2018, 09:44   #1
Ophelia
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Ophelia
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 127
Standard Warum soll ich dich aufbewahren

Warum soll ich dich aufbewahren,
du einer Schmerz von vielen bloß?
Ich bin sonst klein und du wirst groß,
und wirst noch größer mit den Jahren,
und lässt mich nicht mehr los.

Du solltest sein, wo ich nicht bin.
Ich will die Türen nach dir schließen
und gehe dann woanders hin,
wo Wellen über Steine fließen.
__________________
Vom Tod erwart ich Leben und vom Schweigen ein Wort.
Baratynsky

Geändert von Ophelia (16.02.2018 um 12:17 Uhr)
Ophelia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 09:50   #2
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburg - die Stadt Ottos des Großen
Beiträge: 11.528
Standard

Liebe Ophelia,


das gefällt mir sehr gut!
Dem Schmerz, der einen nicht los lassen will, muss eine Ansage gemacht werden,
ganz so, wie du es hier getan hast.

Wenn man schon so weit ist, ist man auf dem besten Wege.

Dahin muss man aber erst einmal kommen, denn dieser eine
bestimmte Schmerz ist mit keinem anderen vergleichbar....

Danke für diesen Text. Er spiegelt meine Empfindungen.

Lieben Gruß
Chavali
__________________

Meine Gedichte-Seite

© auf alle meine Texte
Die schwerste aller Sprachen ist scheinbar Klartext.

Trauer ist Schwerstarbeit für die Seele. (Uta Schlegel-Holzmann)
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 12:02   #3
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.429
Standard

Hi Ophelia!

Wunderschön formulierte Sehnsucht nach innerem Frieden!

Ein paar Möglichkeiten, den Text freier fließen und lyrischer klingen zu lassen:

Warum soll ich dich aufbewahren,
du einer Schmerz von vielen bloß?
Ich bin so klein und du wirst groß,
und wirst noch größer mit den Jahren,
und lässt mich nicht mehr los.

Du solltest sein, wo ich nicht bin.
Ich will die Türen nach dir schließen
und gehe dann woanders hin,
wo Wellen über Steine fließen.

Nimm, was dir brauchbar erscheint, entweder direkt oder als Denkanstoß.

Sehr gern gelesen!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 14:57   #4
juli
tierlieb
 
Benutzerbild von juli
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 2.592
Standard

Liebe Ophelia,

Du hast die Gabe, Gefühle in schöne Lyrik zu verwandeln.

eKys, Worte dazu verfeinern das noch.

Sehr gerne gelesen sy

Bei dir bin ich immer gerne

__________________
© auf alle meine Texte



juli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2018, 11:14   #5
Kokochanel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

gefällt mir ausgesprochen gut, liebe Ophelia. Besonders auch das Schlußbild, ruhig und fließend, alle Möglichkeiten für die Zukunft bergend.
Schmerz loslassen, das ist nicht leicht, nicht bei jedem Schmerz. Und dennoch hast du recht mit deiner Aufforderung!
Sehr gerne gelesen mit lG von Koko
  Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2018, 12:13   #6
Ophelia
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Ophelia
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 127
Standard

Lieber Erich,

Danke für dein Lob. Ok, ich bin klein, aber so klein doch auch wieder nicht.. Deinen Vorschlag für die 2. Strophe übernehme ich und danke dir für deine Hilfe.

Liebe Chavali,

wenn es doch so einfach wäre. Mancher Schmerz begleitet einen lebenslang und lässt sich einfach nicht vertreiben. Aber man kann zumindest versuchen, nicht noch mehr anzuhäufen, wenn der alte schon so schwer tragbar ist. Bei mir kam jetzt gerade noch ein körperlicher in Form von 2 schweren Bandscheibenvorfällen, als Folge meiner chronischen Wirbelsäulenerkrankung, dazu. Ich hatte Tag und Nacht so, so megaschlimme Schmerzen ( zum Glück lässt es sich sich jetzt wieder ertragen), da konnte dichterisch jetzt nichts anderes rauskommen, als ein Schmerzgedicht... Danke für deine Gedanken zu meinen Versen.



LIebe Syranie,

oh, so ein wundervolles Lob. Vielen lieben Dank. Es freut mich riesig, dass dir meine Verse gefallen. Ich schreibe ja deswegen, dass andere sich in meinen Versen finden können und sich verstanden fühlen. So wie es mir auch geht, wenn ich ein schönes Gedicht lese...


Liebe Koko,

danke dir vielmals. Der letzte Satz war nur eine von ca. 6 verschiedenen Versionen und da er gerade diese Ruhe ausstrahlt, habe ich mich letztendlich für diese Fassung entscheiden. Freut mich wenn es dir gefällt.

Euch allen vielen lieben Dank für eur Lob und ganz liebe Grüße

Ophelia
__________________
Vom Tod erwart ich Leben und vom Schweigen ein Wort.
Baratynsky
Ophelia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2018, 13:58   #7
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.429
Standard

Hi Ophelia!

"Klein" nur im Vergleich zur Größe des Schmerzes, und auch nicht physisch zu interpretieren! Aber das wusstest du, oder? Scherzkeks!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verdammt nochmal, wie soll ich das beschreiben? juli Der Tag beginnt mit Spaß 6 06.11.2014 17:28
Was soll das für ein Gott sein Chavali Stammtisch 13 22.10.2014 19:13
Wie soll ich? Falderwald Liebesträume 12 02.09.2014 19:10
Es soll Dich freuen Walther Liebesträume 9 06.08.2012 16:08
Was im Bett nicht sein soll a.c.larin Der Tag beginnt mit Spaß 2 22.04.2012 19:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg