Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Auf der Suche nach Spiritualität

Auf der Suche nach Spiritualität Religion und Mythen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.06.2009, 21:40   #1
Klatschmohn
MohnArt
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: RLP
Beiträge: 1.949
Standard Fluss

Fluss

Das Leben schwimmt, es fließt und gleitet,
dem Plasmafluss gleicht unser Sein.
Nichts ist beständig, nichts zu halten,
dahinter leuchtet, hell und rein,
ein starkes Wirken andrer Welten,
so transparent, doch nicht zu sehn,
in denen hohe Werte gelten,
jedoch verspürt man sanft ihr Wehn.
Oh Welt, du Scheinbild unsrer Sinne,
Momente sind es, die vergehn.
Dass mir das Leben nicht entrinne,
will ich den Augenblick neu sehn.
__________________

© Klatschmohn
Inselblumen
Trockenmohn

Geändert von Klatschmohn (16.06.2009 um 11:57 Uhr)
Klatschmohn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2009, 22:52   #2
Dana
Slawische Seele
 
Benutzerbild von Dana
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 5.598
Standard

Liebe Klatschmohn,
die Rubrik und die fließenden Verse deuten auf ein "Augenblickerlebnis".
In solche Schwärmerei / Anbetung gerate ich manchmal, wenn ich fern des Alltags, fern der nüchternen Realität die Welt mit anderen Augen, bzw. mit allen Sinnen betrachte. Es geschieht im Zusammenhang mit der Natur. Dichte Wälder, weite Felder, klare Sonne, leichter Wind und Vogelsang lassen mich ausrufen: "Und die Welt ist doch schön!"
Hier ist noch mehr. Alles ist Bewegung (Fluss), wir wissen es. Wir wissen um Vergänglichkeiten und Neues und ein Ahnen stellt sich ein.
Das hast du sehr schön mit Leuchten und Transparenz dargestellt.
Ich habe (nicht oft, aber doch) etwas Ähnliches erlebt. Man sieht, erfasst, was nicht leicht in Worte zu fassen ist und erspürt ein unbändiges Glücksgefühl.
Das geschieht ohne einen "wichtigen" Anlass, den man benennen kann.

So kommt dein Gedicht bei mir an und reißt mich mit.

Liebe Grüße
Dana

(Habe ein wenig 'reingepfuscht - schau mal, ob es so noch passt. Sind nur Kleinigkeiten.)






Zitat:
Zitat von Klatschmohn Beitrag anzeigen
Fluss

Das Leben schwimmt, es fließt und gleitet,
dem Plasmafluss gleicht unser Sein.
Nichts ist beständig, nichts zu halten,
dahinter leuchtet, hell und rein,
ein starkes Wirken andrer Welten,
so transparent, doch nicht zu sehn,
in denen hohe Werte gelten,
jedoch verspürt man sanft ihr Wehn.
Oh Welt, du Scheinbild unsrer Sinne,
Momente sind es, die vergehn.
Dass mir das Leben nicht entrinne,
will ich den Augenblick neu sehn.
__________________
Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen,
ich schulde ihnen noch mein Leben.
(Frederike Frei)
Dana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2009, 23:56   #3
ginTon
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von ginTon
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 9.847
ginTon eine Nachricht über ICQ schicken ginTon eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

liebe klatschmohn,,

ich finde die Stimmung die dieses Werk vermittelt
sehr schön, es ist fließend geschrieben und unter-
mauert somit die Aussage des Textes.

eine Sache; "Plasmafluss"? warum gerade dieser
zwar stimmt es das die Materie Plasma ist, oder sich im
Plasmazustand befindet, doch irgendwie will das Wort
Plasma an sich, bei mir nicht so recht klingen, zumind-
est nicht in diesem Kontext...hätte Nebel o.ä nicht besser
gewirkt...

ein sehr schönes werk welches ich gerne gelesen habe

liebe grüße basse
__________________
© Bilder by ginton

Wer bin ich dass...


Nicht im Schreiben liegt die Schwierigkeit, sondern darin, so zu leben, dass das zu Schreibende ganz natürlich entsteht (Jaccottet)

Geändert von ginTon (10.06.2009 um 23:58 Uhr)
ginTon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2009, 11:54   #4
Klatschmohn
MohnArt
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: RLP
Beiträge: 1.949
Standard

Liebe Dana,

wie schön, dass Du Ähnliches erlebt hast.
Alles ist immer, möchte ich fast sagen, aber wir können es nicht immer sehen.
Lieben Dank auch für Deine Korrektur und Dein aufmerksames lesen, ich habe gar nicht bemerkt, dass ich den "Augenblick" zweimal verwendet habe.
Ich werde es ändern.

Liebe und herzliche Grüße,
Klatschmohn


Lieber Basse ,
auch Dir ein herzliches Dankeschön!
Ja, der Plasmafluss! Ich möchte das Wort schon drin lassen, weil sich der Gedanke um das Gedicht aus dem Wort "Plasmafluss" entwickelt hat. Dieses Wort stelte sich bei mir mit den Empfindungen ein, die ich hier beschrieben habe.

Liebe und herzliche Grüße,
Klatschmohn
__________________

© Klatschmohn
Inselblumen
Trockenmohn
Klatschmohn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2009, 12:47   #5
Kajn Kokosknusper
Närrisches Fieber
 
Registriert seit: 30.05.2009
Ort: bei Auerbachs Hafeneck
Beiträge: 38
Standard

Krek-krek,

mich stört der Plasmafluss auch, aber nicht des Wortes wegen, sondern in der präsentierten Form. Dieses es gleicht dem... wirkt so...hm...ich drücks mal vorsichtig aus: lieblos dem Wort gegenüber. Es hätte mehr mit dem Text verwoben sein müssen, statt es als simplen Vergleich zu verbraten. Gerade auch, weil es hier noch mit einem so pathetischen Wort - "Sein" - zusammen auftaucht.

Der Text spiegelt eine tiefe Sehnsucht nach etwas Beständigen wieder, vermittelt sie auch sehr gut. Mit der Freiheit/dem Plasmastrom umzugehen, ist halt nicht leicht. Allerdings möchte ich aus meiner rein persönlichen Weltsicht heraus zu bedenken geben, dass die "hohen Werte" nicht nur in deinem Text ominös sind. Sie sind es auch in fundamentalistischen Systemen, die ihren Anhängern/Völkern glauben machen wollen, dass diese Systeme diese Werte repräsentieren.
Daher lese ich solche Texte auch immerwieder mit einiger Sorge.

liebe Grüße
Kajn
__________________
Klio riss aus einem Traume
sich, von einem Lindenbaume:
"Wow, hast Du nen großen Stamm!
Ob ich dich besteigen kann?"


Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde.
aus: Also sprach Zarathustra, Friedrich Nietzsche
Kajn Kokosknusper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2009, 14:23   #6
Klatschmohn
MohnArt
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: RLP
Beiträge: 1.949
Standard

Lieber Kayn,

es ist schon interessant, wie ein Gedicht unterschiedliche Gedanken bei dem Einzelnen auslösen kann.
Über den Einsatz des Wortes "Plasmafluss" werde ich auch wohl noch nachzudenken haben.
Deine Interpretation des Gedichtes nach dem "Beständigen", grade das wollte ich in dem Gedicht nicht vermitteln, wobei ich nicht zweifel, dass es etwas Beständiges im Unbeständigen gibt.
Ich wollte hier einen Eindruck, ein Gefühl beschreiben, dass ich real erlebt habe, ohne es erklären zu können.
Ich kann mir auch vorstellen, dass Du über die "Hohen Werte" gestolpert bist.
Ganz sicher ist mit den "Hohen Werten" schon eine Menge Missbrauch getrieben worden, sie lassen sich ja beliebig von Menschen formulieren.
Aber das ist hier nicht gemeint, sondern hier ist etwas Unfassbares, Universelles, ewig Gültiges gemeint, ohne dass ich dies hier definiert hätte, oder gar behauptet hätte ich würde es definieren können. Nein, es war der Eindruck einer momentanen Transparenz, die sich ja nur in Bruchteilen von Sekunden zeigt.
Unprosaisch gesagt, will ich vermitteln, dass alles was uns umgibt im "Fluss" ist, nichts festgehalten werden kann - und gerade darum lohnt es sich den
Augenblick zu würdigen und ihn auszuleben. Das bedeutet das Sein - das bewußte Sein.

Liebe Grüße und danke für den Kommentar,
Klatschmohn
__________________

© Klatschmohn
Inselblumen
Trockenmohn
Klatschmohn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg