Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Finstere Nacht

Finstere Nacht Trauer und Düsteres

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.06.2016, 17:57   #1
Meishere
Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 08.06.2016
Beiträge: 30
Standard Tag und Nacht

Silber zeichnet rote Linien,
rote Farben malt der Tod,
grau in grau gab es zum Frühstück,
Finsternis zum Abendbrot.

Zitternd sitzt er zwischen Sternen.
Deren fahles kaltes Licht,
kann ihn niemals wieder wärmen,
fahl so ist auch sein Gesicht.

Und er wandert mit dem Mondschein
immer von der Sonne fort,
will im Schattenreich der Herr sein,
doch das Dunkle schlägt ihn dort.

So geschlagen bleibt er liegen
und die Sonne holt ihn ein,
nach dem Fallen kommt das Fliegen,
neuer Tag und neues Sein.
Meishere ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2016, 22:12   #2
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.946
Standard

Hi Meishere!

Schönes Gedicht! Ist es der Tod aus S1, der nachts zitternd in den Sternen sitzt usw. - oder wer wird sonst hier beschrieben, wie er Tag und Nacht erlebt?


Ein paar Tipps:

Silber zeichnet rote Linien, Die ersten beiden Silben von "Linien" wollen betont sein, das ist wie ein Hebungsprall. Man schummelt sich drumherum, indem man "Linjen" nuschelt, aber optimal ist das nicht. Altern.: Streifen, Strahlen, Adern? Welches Bild ist hier gemeint?
rote Farben malt der Tod,
grau in grau gab es zum Frühstück,
Finsternis zum Abendbrot.

Zitternd sitzt er zwischen Sternen.
Deren fahles kaltes Licht, Kein Komma hier am Zeilenende!
kann ihn niemals wieder wärmen,
fahl so ist auch sein Gesicht. Nach "Fahl" muss unbedingt ein Bindestrich oder ein Doppelpunkt hin!

Und er wandert mit dem Mondschein "Mondschein" hängt phonetisch hinten über.
immer von der Sonne fort,
will im Schattenreich der Herr sein,
doch das Dunkle schlägt ihn dort.

So geschlagen bleibt er liegen Hier Komma am Zeilenende.
und die Sonne holt ihn ein,
nach dem Fallen kommt das Fliegen, Hier wäre ein neuer Satz stimmiger.
neuer Tag und neues Sein.


In S1 reimen sich Z1 und 3 nicht, in S2 ist der Reim von Z1 und 3 unrein, in S3 hängen die Reimworte von Z1 und 3 über.

Eigentlich ist nur in S4 alles korrekt!

Dennoch gern gelesen!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2016, 00:43   #3
Meishere
Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 08.06.2016
Beiträge: 30
Standard

Jaja so ist es, lieber eKy

Mir war wohl (vielleicht auch wohlig? ) bewusst, dass solch eine Analyse deinerseits folgen wird

Und wieder einmal, bin ich dafür sehr dankbar.
Ich gestehe, dass mir gerade (nach der doch recht ausschweifenden Antwort auf die Kommentare in "Schwarz wird nichts") ein wenig die Kraft fehlt, mich deiner Korrektur hinzugeben und sie für mich selbst anpassend zu übernehmen.

Es gilt auch hier wieder, dass das Durcheinander der Form nur das Durcheinander dessen widerspiegelt, was zum Inhalt führte.
Dennoch würde ich hier eventuell sogar überarbeiten.
Aufgrund des oben erwähnten, mache ich es ausnahmsweise mal so, dass ich "offiziell" auf deine Anmerkungen verweise und sage, dass das so zur Kenntnis genommen wurde und auch meiner Meinung nach berechtigt ist, dass ich es aber dieses Mal nicht als Anlass nehme nochmals zu überarbeiten.

Ich verspreche auch, dass das nur eine Ausnahme ist und ich sonst, wenn sogar ich selbst es als sinnvoll erachte, Korrekturen durchführen werde


Zu deiner Eingangsfrage: "Er" entspricht dem, was sonst oft das lyrische Ich ist. Eventuell ist es etwas ungünstig, dass Tod ein maskulines Wort ist und man deswegen vielleicht deinen Verdacht hegen kann.
Hätte ich aus dem "Protagonisten" eine "Protagonistin" gemacht, so wäre das vielleicht klarer


In diesem Sinne nochmals meinen Dank und eine gute Nacht,

Marcel
Meishere ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stille Nacht, heilige Nacht Sanssouci Diverse 3 20.12.2011 11:31
Tag-ich-nacht-ich Walther Denkerklause 2 13.11.2011 19:18
Nacht war ginTon Bei Vollmond 0 04.09.2011 17:49
An die Nacht Erich Kykal Denkerklause 12 25.03.2009 16:19


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:40 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg