Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Ausflug in die Natur

Ausflug in die Natur Natur- und Tiergedichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2018, 17:51   #11
Sufnus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von EVG Beitrag anzeigen
"und die Tiere in warmem Gemäuer!"
XxXxXxXxXx

ist doch fünfhebig, oder? Genau wie Deine Zeile.
"Und die Tiere in warmem Gemäuer"
lässt sich entweder als Anapäst mit Katalexe im letzten Versfuß lesen: xxXxxXxxXx
oder - ziemlich konfus - "Und die Tiere" als Trochäus, gefolgt von einer kleinen Zäsur und dann einem Jamubs-Anapäst-Mischmasch: XxXx - xXxxXx.

Bei Deiner Lesart müsste man das Wort "warmem" Endbetont lesen: warmém... das ist eher schräg...
  Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 17:57   #12
Eisenvorhang
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Registriert seit: 10.01.2018
Beiträge: 330
Standard

Hi Sufnus,

ja "warmem" - bei mir dominiert im natürlichen Klang das "-mem" über dem "war". Ich müsste mich zwingen es anders zu sprechen!

Ich denke, das hängt mit den Lippenschluss des "-mem" zusammen, weil das "war" mit zurück gezogener Zunge gesprochen wird.

vlg

EV

PS: ich google gleich mal katalexe.
__________________
Aus immerwarmen Lichtern fallen nun die Düfte, die uns so gut und dienend waren

Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 18:09   #13
Sufnus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von EVG Beitrag anzeigen
ja "warmem" - bei mir dominiert im natürlichen Klang das "-mem" über dem "war". Ich müsste mich zwingen es anders zu sprechen!
Was meinst Du mit dominiert? Dass Du bei "warmem" die zweite Silbe betonst wie bei "Rebell" oder "anstatt" oder "Geschäft"? Nicht auf der ersten Silbe wie bei "Blumen" oder "Riesen" oder "sehen"?
  Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 18:16   #14
Eisenvorhang
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Registriert seit: 10.01.2018
Beiträge: 330
Standard

Genau! :-)

Sprich es mal langsam und achte darauf: die Zungenspitze zieht sich leicht auf den Grund zurück bei "war" - dadurch wird der warme Klang des "a's" erzeugt und das "mem" wird primär durch die Lippen erzeugt.

Bei mir jedenfalls - mir geht es in dem Fall nicht um Recht haben, sondern um Verstehen. Mir geht es immer nur um Verstehen, weil ich der Schrift und Lyrik mächtig werden will.

Vorschläge kann ja jeder entgegennehmen, sie aber in der Tiefe zu verstehen, ist nicht immer einfach. Da will ich aber hin!

vlg

EV
__________________
Aus immerwarmen Lichtern fallen nun die Düfte, die uns so gut und dienend waren

Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 18:25   #15
Sufnus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von EVG Beitrag anzeigen
Bei mir jedenfalls - mir geht es in dem Fall nicht um Recht haben, sondern um Verstehen.
Absolut... ist kein Rechthabewollenwettbewerb, engagiert vorgetragene Argumente sind keinesfalls als stures Beharren auf der eigenen Position zu verstehen.

In der üblichen deutschen Metrik ist die Betonung der Silbe das entscheidende Kriterium, andere Qualitäten der Silbe, wie die Wärme des Klangs, die Ausspracheposition im Mund oder die empfundene Länge (wie in der antiken Lyrik) werden üblicherweise nicht herangezogen. Aber das schöne an der Dichtung ist ja, dass es so eine Vielzahl von Poetiken gibt. Selbst das Konzept der Silbe in unserem Verständnis ist nicht in jeder Lyrik realisiert - man denke an jap. Lyrik. Und dann kann man natürlich auch seine ganz eigene Poetik kreieren.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 18:26   #16
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.426
Standard

Hi EVG!

Ich muss Sufnus recht geben. "Warmen" ist eindeutig auf Silbe eins zu betonen:

"und die Tiere in die warmen Ställe."
XxXxXxXxXx


Deine Zeile:

"und die Tiere in warmem Gemäuer."
XxXxxXxxXx

Für einen sauberen Anapäst müsste man die erste Silbe unbetont lesen, aber das passt hier so gar nicht ins Schema mit betontem Auftakt.

Man könnte deine Zeile also als "vierhebig mit zweifachem Senkungsprall" bezeichnen, passt weder von Länge noch Rhythmus in dieses Gedicht.
Sorry, ist nun mal so.

Wäre mir aber nicht so viel Erbsenzählerei wert gewesen wie dem guten Sufnus () - ich finde, man muss sich nicht immer an jeder Kleingikeit abarbeiten und wirklich ALLES um jeden Preis bis ins letzte Detail klären und erklären. Das kann auf die Dauer demütigend wirken, und irgendwann lernt man es hier sowieso von allein zu unterscheiden.


Und das Komma passt dort, glaub mir einfach.

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 18:42   #17
Eisenvorhang
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Registriert seit: 10.01.2018
Beiträge: 330
Standard

Zitat:
Zitat von Sufnus Beitrag anzeigen
Absolut... ist kein Rechthabewollenwettbewerb, engagiert vorgetragene Argumente sind keinesfalls als stures Beharren auf der eigenen Position zu verstehen.

Danke!

In der üblichen deutschen Metrik ist die Betonung der Silbe das entscheidende Kriterium, andere Qualitäten der Silbe, wie die Wärme des Klangs, die Ausspracheposition im Mund oder die empfundene Länge (wie in der antiken Lyrik) werden üblicherweise nicht herangezogen. Aber das schöne an der Dichtung ist ja, dass es so eine Vielzahl von Poetiken gibt. Selbst das Konzept der Silbe in unserem Verständnis ist nicht in jeder Lyrik realisiert - man denke an jap. Lyrik. Und dann kann man natürlich auch seine ganz eigene Poetik kreieren.
Okay - im Zweifelsfall immer Duden. Danke, dass Du Dein Wissen mit mir teilst.

@Erich -
Ich will niemanden demütigen! Ich will lernen und vor allem ein Szenario vorbeugen:

Das Menschen ankommen und Unwissen verbreiten, woran man dann auch glaubt, weil man es selbst nicht besser weiß. Daraus erwachsen Zweifel und jede Motivation wird zerstört.
Weswegen ich meinen eigenen Verstand benutzen will und die Fähigkeit zu lernen. Das es auf Wegen des Lebens nicht viele Unterstützer gibt, weiß ich - und ich bin auch nicht die Art von Person, die anderen permanent Komplimente ausspricht. Für eine positive und stabile emotionale Umgebung bin ich nicht zuständig, für mein Wissen hingegen schon. Ich greife keinen an, beleidige niemanden - ich stelle nur Fragen, die meist keinerlei Raum für was Doppeldeutiges lassen.

Wenn ich also Dinge aufgreife und hinterfrage, dann nie mit der Absicht: "DU hast es falsch gemacht", sondern immer mit dem Gedanken: "Warum, wieso? Kann es mir jemand erklären?".

Und wenn Du von mir verlangst, ich solle mich zurücklehnen, weil mir die Geister des Wissens irgendwann zugeflogen kommen sollten, dann besitzen wir beide nicht den gleichen Druck der Neugier.

Glaube mir, ich zwinge mich schon zur Geduld - "Über Geduld" von Rilke hängt bei mir ausgedruckt an der Wand. Bin aber auch nur ein Mensch.

Ich weiß, dass ich damit bei Dir keine Pluspunkte sammle, aber das will ich auch gar nicht.

Ich will Lyriker werden.

vlg

EV
__________________
Aus immerwarmen Lichtern fallen nun die Düfte, die uns so gut und dienend waren


Geändert von Eisenvorhang (13.02.2018 um 18:54 Uhr)
Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 20:49   #18
Sufnus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von EVG Beitrag anzeigen
@Erich -
Ich will niemanden demütigen!
Das hat Dir keiner unterstellt... irgendwie scheinst Du Dich von Erich angegriffen gefühlt zu haben... dabei hat er mit dem von ihm ganz lieb gemeinten Hinweis auf potentiell ins Kraut schießende statistische Erhebungen auf dem Gebiet der Leguminosen mich angesprochen und nicht Dich... Aber eKy und ich verstehn uns da... no problemo...


Zitat:
Zitat von EVG Beitrag anzeigen
Ich will Lyriker werden.
Dann musst Du viel und sehr verschiedenartige Lyrik lesen. Deutsche und vernünftig übersetzte anderssprachliche, moderne und antike und alles dazwischen. Und am besten auch jede Menge Kommentare und Interpretationen von Gedichten. Man könnte fast sagen: Weniger schreiben und mehr lesen!
  Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 20:56   #19
Dana
Slawische Seele
 
Benutzerbild von Dana
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 5.598
Standard

Lieber eKy,
Himmel, Blitz und Donner!!!!
Diesen Ausruf rahmst Du in fünf wortgewaltige Strophen, begeisterst die Leser
und genießt hoffentlich den verdienten und immer wiederkehrenden Applaus.
Liebe und begeisterte Grüße
Dana
__________________
Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen,
ich schulde ihnen noch mein Leben.
(Frederike Frei)
Dana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 21:22   #20
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.426
Standard

Hi Dana!

Vielen Dank für dein immer so vollmundiges Lob! Es muss ja nicht immer ein Sonett sein ...

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Ein Lächeln zieht] ginTon Bei Vollmond 2 09.12.2011 19:58
der wirbelsturm zieht ruhig weiter Walther Stammtisch 3 05.09.2011 20:59
Unwetter ginTon Bei Vollmond 2 03.04.2011 22:53
Das Eise zieht, den tiefen Schlaf zu finden... Smoertin Ausflug in die Natur 7 10.01.2010 13:28
Wenn Ludwig ins Manöver zieht Panzerknacker Der Tag beginnt mit Spaß 2 31.03.2009 11:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:57 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg