Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Satire Zipfel

Satire Zipfel Für Zyniker und andere Fieslinge

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.01.2019, 14:01   #1
Walther
Gelegenheitsdichter
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 3.005
Standard Kaffeesatz

Kaffeesatz

Der Kaffeesatz macht einen Satz
Und macht den schlechten Träumen Platz,
Die jener hat, der diesen liest,
Bevor er ihn ins Becken gießt,
Um danach rasch neu aufzubrühen,
Bis Tasse und ihr Eigner glühen,
Weil Kaffee rote Ohren macht
Dem, der den Hochdruck nicht bedacht.
__________________
Dichtung zu vielen Gelegenheiten -
mit einem leichtem Anflug von melancholischer Ironie gewürzt
Alle Beiträge (c) Walther
Abdruck von Werken ist erwünscht, bedarf jedoch der vorherigen Zustimmung und der Nennung von Autor und Urheberrechtsvorbehalt

Geändert von Walther (13.01.2019 um 12:27 Uhr)
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 19:50   #2
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.995
Standard

Hi Walther!


S2/3 beinhaltet einen Fehler: In Z2 werden "schlechte Träume" als Plural angeführt, in Z3 spricht der entsprechende Bezug darauf allerdings von nur einem Traum, sprich Singular: "Den jener hat, ..." Es müsste "Die" heißen.

Zudem muss man grübeln, um für das folgende "diesen" den Kaffeesatz als korrekten Bezug auszumachen. Besser vielleicht: "der darin liest" - da kommt man vielleicht einen Tick leichter auf den Kaffeesatz - ist satztechnisch aber immer noch suboptimal konstruiert.

Statt "Hochdruck" würde ich nur "Blutdruck" schreiben, das wäre verständlicher - und dass zuviel Kaffee diesen hochtreibt, ist hinlänglich bekannt (übrigens ein Mythos - die belebende Wirkung bleibt immer von kurzer Dauer und ändert den Blutdruck nicht dauerhaft).

Die wesentliche Frage zum Inhalt: WAS für einen "Satz" macht der Kaffeesatz da? Hüpft der bei dir fröhlich rum, bis ihn einer wegschüttet? Ich erkenne keine Logik zu dieser Wendung, bekomme kein nachvollziehbares Bild dazu.

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2019, 12:29   #3
Walther
Gelegenheitsdichter
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 3.005
Standard

Hi eKy,
danke vielmals. der fehler ist beseitigt.
meine empfehlung ist, den satz nochmals zu lesen. des rätsels lösung steht mindestens dreimal da. man muß halt draufkommen.
lieber gruß W.
__________________
Dichtung zu vielen Gelegenheiten -
mit einem leichtem Anflug von melancholischer Ironie gewürzt
Alle Beiträge (c) Walther
Abdruck von Werken ist erwünscht, bedarf jedoch der vorherigen Zustimmung und der Nennung von Autor und Urheberrechtsvorbehalt
Walther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2019, 18:22   #4
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.995
Standard

Und die letzte Zeile hat betonten Auftakt - als einzige.

Nebenbei erschließt sich mir der rote Faden deiner Zeilen immer noch nicht.

Jemand liest Kaffeesatz, bekommt aber schlechte Träume davon. Davor hat er vom Kaffesatz geträumt, aber der hat einen Satz gemacht (aus seinen Träumen heraus?).
Der offensichtlich Koffeinsüchtige brüht gleich wieder einen auf, und zwar so viel und so heiß, dass er Bluthochdruck bekommt und sich zugleich offenbar den Mund verbrennt, weil sogar die Tasse "glüht".

Was für einen Sinn soll das ergeben?

Ratlos, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg