Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Die lieben Kleinen

Die lieben Kleinen Kindergedichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.07.2018, 14:04   #1
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 2.578
Standard Himmelfahrt

Himmelfahrt

Mir ist es ganz egal
was Astrologen denken,
ich werde jetzt einmal
den großen Wagen lenken.

Den Steinbock und den Stier,
die spann ich vorne an,
die Jungfrau nehm ich mir
mitsamt dem Wassermann,

als Pärchen mit auf Tour.
Der Widder krebst herum,
die Waage hält die Spur,
die Fische gucken dumm.
.
Den Zwilling eins und zwei,
die fehlen grade noch.
Am Löwen rechts vorbei
geht's in ein schwarzes Loch.

Nun muss ich kräftig lenken,
an diesem Loch vorbei.
Was Astrologen denken,
das ist mir einerlei.
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller

Geändert von Thomas (12.07.2018 um 18:27 Uhr)
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 21:08   #2
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.645
Standard

Hi Thomas!

So lass ich mir die Astrologie gefallen: Geile Partytour!

Eigentlich das Beste, was man mit diesem Schwachfug machen kann! Gut gegeben!

Ein geradezu horoskopisches Gedicht!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.

Geändert von Erich Kykal (13.07.2018 um 00:39 Uhr)
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2018, 23:12   #3
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 2.578
Standard

Lieber Erich,

Danke. Klar ist es Humbug, aber auch Spaß.

Liebe Grüße
Thomas
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2018, 20:31   #4
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.645
Standard

Hi Thomas!

Du würdest nicht glauben, wie viele überlegungsfeindliche Geister die bloß aus unserer Perspektive auf das Universum optische Nachbarschaft völlig unterschiedlich tief im Raum verteilter Sonnen oder Galaxien nach wie vor als berechenbare Parameter für ihr persönliches Wohl und Wehe betrachten!
Immer noch leben viele Astrologen (eher: Astro"ver"logen) nur zu gut von der Bereitwilligkeit bildungsferner oder abergläubischer Menschen, fiktive "höhere Ordnungen" zu akzeptieren, auch ohne jegliches Hinterfragen, bloß für ein vages Gefühl der Absicherung wider ein unberechenbares Geschick.

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2018, 12:03   #5
Eisenvorhang
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Registriert seit: 10.01.2018
Beiträge: 364
Standard



"Du würdest nicht glauben, wie viele überlegungsfeindliche Geister die bloß aus unserer Perspektive auf das Universum optische Nachbarschaft völlig unterschiedlich tief im Raum verteilter Sonnen oder Galaxien nach wie vor als berechenbare Parameter für ihr persönliches Wohl und Wehe betrachten!

Ich verstehe den Satz nicht. Die optische Nachbarschaft, die unterschiedlich tief im Raum verteilter Sonnen und Galaxien liegt, die nach wie vor als berechenbare Parameter für ihr persönliches Wohl und Wehe betrachtet?

Achso, es bezieht sich auf die Geister, aber was ist die optische Nachbarschaft?

Außerdem fehlen da Kommata!
Ich bin verwirrt, weil ich interessant finde was du schreibst!
__________________
Aus immerwarmen Lichtern fallen nun die Düfte, die uns so gut und dienend waren

Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:46 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg