Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Stammtisch

Stammtisch Gesellschaft, Politik und Alltag

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.12.2019, 21:37   #1
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 3.047
Standard zwischenlösung

zwischenlösung

und als er die angst
vor dem crash
dem crash des finanzsystems
nicht mehr ignorieren konnte
da floh er
in den klimakollaps
und war fürs erste
beunruhigend
beruhigt

wie lange
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller

Geändert von Thomas (02.12.2019 um 22:52 Uhr)
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2019, 19:49   #2
Xenia
Lim-Fee
 
Registriert seit: 01.05.2014
Beiträge: 82
Standard

Lieber Thomas,

so steuern wir von einer Krise in die andere, oder sollte ich besser sagen, so werden wir von einer Krise in die andere gesteuert?
Wie lange geht das noch gut? Das frage ich mich schon seit einiger Zeit.
Wenn die Angst vor der einen Krise zu übermächtig wird, dann schließe ich die Augen und stürze mich in eine neue. Problem eins erledigt.
Ist das die Art, wie wir in Zukunft denken und leben müssen?

Herzliche Grüße von Xenia
Xenia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2019, 21:46   #3
Thomas
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Thomas
 
Registriert seit: 24.04.2011
Beiträge: 3.047
Standard

Liebe Xenia,

vermutlich war es immer schon so, oder ähnlich. Früher waren zum Schürten der Ängste andere Völker als Feinde parat, in der globalisierten Welt müssen Aliens oder das Wetter herhalten, um von den wirklichen Herrschaftsproblemen abzulenken. Ok, Terroristen taugen auch noch, um "Krieg" zu führen. Ich bin in dieser Beziehung optimistisch, obwohl das rational kaum zu begründen ist. Irgendwie wird sich die Menschheit durchmogeln, wie bisher.

Liebe Grüße
Thomas
__________________
© Ralf Schauerhammer

Alles, was der Dichter uns geben kann, ist seine Individualität. Diese seine Individualität so sehr als möglich zu veredeln, ist sein erstes und wichtigstes Geschäft. Friedrich Schiller
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg