Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Verschiedenes > Eiland-Projekte > Schreibthema des Monats > Texte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.07.2018, 17:11   #1
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.735
Standard Thema Juli: Gestern - heute - morgen

I

Wie streiften unsre Sommerblicke
so gerne über grüne Flur,
als reiften alle Frohgeschicke
in unbeschwerten Bildern nur.

Wir hoben uns aus lichten Träumen
in sanfte Tage ohne Last,
aus kinderleichten Zwischenräumen
in große Spiele ohne Rast.

Was waren wir am Ungeübten
erfahren schon und dennoch Kind,
und während wir das Leben übten,
entstanden jene, die wir sind.

II

Geprüft sind meine Augen heute
an vielem, was ich damit sah,
und mancher Tag, den ich bereute,
geht mir in Nächten schmerzlich nah.

Erwähltes ging durch diese Hände,
verlor sich dennoch in der Zeit.
Sie zogen Grenzen, bauten Wände
und hielten wehrhaft sich bereit.

Gestählt das Herz an den Verlusten,
die ich mir selber angetan,
Gefühle, die verbluten mussten
für irgendeinen Größenwahn ...

III

Erlöst aus allem Auferlegten
erfahren wir einander neu,
Erinnerungen, die sich regten,
aus Kindertagen, lieb und treu,

erhoben uns aus kalter Irrung,
aus blinder Unbeholfenheit
und des Alltäglichen Verwirrung
zurück in die geliebte Zeit.

Aus jener Fülle lass uns graben,
woraus man wieder aufersteht.
Das Leben schenkt, doch seine Gaben
erkennen wir mitunter spät.
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.

Geändert von Erich Kykal (07.07.2018 um 21:19 Uhr)
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2018, 17:41   #2
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 12.276
Standard

Servus Erich,

die Texte gehören wohl zum Monatsthema Juli *Rosige Zeiten*

Du hast daraus eine ganze Geschichte gemacht, indem du die Jugend, die Gegenwart und
die Zukunft (das Alter) bedichtet hast.

In allen Abschnitten gibt es Zeiten, die *rosig* sind, aber auch weniger bunt.
Besonders mit der Gegenwart gehst du hart ins Gericht.

Aber ein Gutes hat sie dennoch: Man lernt aus seinen Fehlern

Ein toller Beitrag zur Monatsaufgabe, den ich sehr gern gelesen habe!

LG Chavali
__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2018, 17:47   #3
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.735
Standard

Hi Chavi!

Hab gelesen, dass man drei Gedichte dazu schreiben darf, und da dachte ich: Warum sie nicht stringent verknüpfen?
Auch wenn die "rosigen Zeiten" als Titel im mittleren Text eher sarkastisch/zynisch zu sehen sind.

Vielen Dank für die prompte Replik! Das Schreiben hat nach längerer Zeit mal wieder richtig Spass gemacht.

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 09:26   #4
juli
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi eKy,

Du hast gleich drei Gedichte geschrieben und diese miteinander verknüpft.
Das Thema, ist das Leben. Wie Chavali schon gesagt hat. Kindheit, Erwachsensein und das Älter werden....

Grandios geschrieben! Unnachahmlich.

Sehr gerne gelesen ju
  Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 11:16   #5
waterwoman
Nixe, rotblond
 
Benutzerbild von waterwoman
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: in Meeresnähe
Beiträge: 466
Standard

Hallo Erich,

wie könnte man anders, als diese Kreativität und das dichterische Können zu bewundern!

Sehr schön geschrieben - das Beste in dieser Rubrik bisher

Gruß
ww
__________________
Die Philister, die Beschränkten, diese geistig Eingeengten, darf man nie und nimmer necken.
Aber weite, kluge Herzen wissen stets in unsren Scherzen Lieb und Freundschaft zu entdecken.

Heinrich Heine
waterwoman ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 19:40   #6
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.735
Standard

Hi Juli, WW!

Vielen Dank für eure aufrichtige Begeisterung!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2018, 18:45   #7
Deimos
Marsmond
 
Benutzerbild von Deimos
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: im Weltall
Beiträge: 402
Standard

Hallo eKy,

der Meister hat hier den Vogel abgeschossen.
Gleich drei Gedichte, die aber gut zusammenpassen und das Thema höchst literarisch behandeln.

Sehr schön!
Gruß Deimos
__________________
„Seine Zeit als welthistorisches Volk liegt hinter ihm.“

Zitat aus Finish Germania von Rolf Peter Sieferle
Deimos ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2018, 21:24   #8
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.735
Standard

Hi Deimos!

Vielen Dank für die Blumen! Was willst du trinken?

Als "Meister" möchte ich mich übrigens nicht betrachten, so ein Titel verleiht zu viel Schwerkraft - so viel Ernsthaftigkeit, wie mit solch einem Nimbus gemeinhin einhergeht, will ich nicht ausstrahlen ...

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2018, 22:07   #9
volleer
स्रोत नदी, और मुहाना
 
Benutzerbild von volleer
 
Registriert seit: 25.12.2010
Beiträge: 52
Standard

Hallo Erich Kykal,

diese Zeilen berühren mich sehr.
Vielen herzlichten Dank

volleer
volleer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2018, 22:33   #10
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.735
Standard

Hi volleer!

Vielen Dank! Vieles aus der Kindheit kommt spät im Leben zu einem zurück - auch ein verlorenes Glück, wenn man solches hat!

Danke für das Berührtsein! Das heißt, ich habe es richtig gemacht!

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Thema Juli: Rosige Zeiten - Rosmarie waterwoman Texte 6 15.07.2018 09:23
Thema Juli: Die Malven juli Texte 5 03.07.2018 13:26
Thema Juli: Rosige Zeiten Chavali Texte 4 02.07.2018 17:45
heute morgen Cheeny Ausflug in die Natur 8 12.04.2017 00:15
Juli horstgrosse2 Besondere Formen 0 06.07.2011 06:35


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg