Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Finstere Nacht

Finstere Nacht Trauer und Düsteres

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.03.2018, 17:13   #1
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.735
Standard Unrenovierbar

Das alte Schloss liegt lange schon verlassen
im weiten Parke, hinter wilden Gärten,
und atmet ein, als suche es Gefährten,
die einmal mehr nach seinen Knäufen fassen,

um wiederum in hohen Zimmerfluchten,
in Hallen sich lustwandelnd zu verlieren -
und fände nur die Losungen von Tieren
und leere Nester zwischen Dächerschluchten.

Und atmet aus, was weiland an Geschichten
sich sammelte aus unbeschwerten Tagen,
als Hörnerklang noch rief zu großen Jagden,

und sinkt in sich, als drücke an Gewichten
zu viel es ein, und seine Scherbenklagen
beweinen nun, woran Epochen nagten.
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2018, 18:51   #2
Laie
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Laie
 
Registriert seit: 17.11.2015
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 528
Standard

Hi eKy,

ein Dinggedicht ganz besonderer Klasse! Gefällt mir richtig, richtig gut! Ich werd's heute noch oft lesen

Gruß,
Laie
Laie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2018, 19:50   #3
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.735
Standard

Hi Laie!

Vielen Dank! Ist schon mein zweites Werk heute ...

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2018, 10:14   #4
waterwoman
Nixe, rotblond
 
Benutzerbild von waterwoman
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: in Meeresnähe
Beiträge: 460
Standard

Hallo Erich,

dein Ruf eilt dir voraus, und nun schaue ich auch einmal bei dir vorbei

Ein schönes Gedicht, ein Sonett, wie es sich die meisten von uns sicher auch wünschen würden, es geschrieben zu haben.
Mich persönlich spricht auch vor allem das Thema an, ich liebe alte Schlösser und Lost Places.


Gruß

ww
waterwoman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2018, 17:27   #5
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.735
Standard

Hi Waterwoman!

Es ist dieses Aus-der-Welt-Sein, das daran so fasziniert. Der morbide Charme von Ruinen hat schon die Romantiker des 19. Jhdts inspiriert!

Vielen Dank für das Lob - und ich wusste gar nicht, dass mir ein Ruf "vorauseilt" ... - was ruft er denn so, der Ruf?

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.

Geändert von Erich Kykal (16.03.2018 um 21:00 Uhr)
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2018, 20:22   #6
Falderwald
Lyrische Emotion
 
Benutzerbild von Falderwald
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 9.459
Standard

Servus Erich,

ich kenne ein paar solcher "Fastruinen" und es geht eine seltsame Faszination von ihnen aus, der ich mich auch nicht entziehen kann.
Da geht dann manchmal auch die Fantasie mit mir durch und ich stelle mir das Gebäude und "sein" menschliche Treiben zu seinen Glanzzeiten bildlich vor.

Doch leider holt die Wirklichkeit mich meistens ein, wenn ich die Auswirkungen des stetigen Zahnes der Zeit dann näher betrachte und einsehen muss, dass die alten Zeiten für dieses Gebäude unwiederbringlich verloren sind.

Das hast du schön beschrieben und das Bild wie immer in gewohnt stilsicherer Weise getoffen.

In diesem Sinne hat mir dein Sonett gut gefallen...


Liebe Grüße

Bis bald

Falderwald


__________________


Oh, dass ich große Laster säh', Verbrechen, blutig kolossal, nur diese satte Tugend nicht und zahlungsfähige Moral. (Heinrich Heine)


Falderwald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2018, 21:04   #7
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.735
Standard

Hi Faldi!

Vielen Dank für das eloquente Lob und das Teilen deiner Gedanken zu diesen alten Gemäuern. Am liebsten sind mir ja die ganz alten Burgruinen, die haben trotz des Verfalls etwas Wildromantisches, Trutziges und Wehrhaftes, mit dem kein Barockschloss mithalten kann.

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2018, 21:10   #8
Falderwald
Lyrische Emotion
 
Benutzerbild von Falderwald
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Inselstadt Ratzeburg
Beiträge: 9.459
Standard

Ja, Erich, ich weiß.

Wenn sie schon von Pflanzen umrankt und überwuchert sind, dann haben jene auch ihren ganz eigenen Charme. Auch sie wecken die Fantasie, allerdings in eine ganz andere Richtung.
Und wenn man sich dort hinsetzt und eine Weile beobachtet, dann sieht man, dass trotz des Alters und des Verfalles noch immer eine ganze Menge Leben dort vorhanden ist.
Eine reale Märchenwelt, in der ganz eigene Gesetze gelten.


Liebe Grüße

Falderwald


__________________


Oh, dass ich große Laster säh', Verbrechen, blutig kolossal, nur diese satte Tugend nicht und zahlungsfähige Moral. (Heinrich Heine)


Falderwald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2018, 21:32   #9
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Magdeburger Börde
Beiträge: 12.273
Standard

Oh hallo Erich,

das hatte ich ja noch gar nicht gesehen!
Ich glaube, das viele Menschen diese alten Burgen und Schlösser und sonstige Bauten mögen,
vor allem, wenn sie ruinös sind.
Das hat einen besonderen morbiden Charme und lässt die Fantasie ihren Dienst tun

Dein Sonett zu diesem Thema gefällt mir besonders gut!
Sehr gern gelesen!

lieben Gruß
Chavi
__________________
Meine Gedichte
© auf alle meine Texte
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo ich bin.


*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2018, 22:27   #10
Erich Kykal
TENEBRAE
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 7.735
Standard

Hi Chavi!

Ich bedanke mich für diese lieben Zeilen des Zuspruchs, auch wenn ich nicht umhin kann anzumerken, dass diese Schlösser vor allem für ihre Besitzer "ruinös" sind, und zwar finanziell - und nur so kann man diesen Begriff auch verwenden.

LG, eKy
__________________
Weis heiter zieht diese Elend Erle Ute - aber Liebe allein lässt sie wachsen.
Wer Gebete spricht, glaubt an Götter - wer aber Gedichte schreibt, glaubt an Menschen!
Ein HAIKU ist ein Medium für alle, die mit langen Sätzen überfordert sind.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Die Verbrennung von Vordenkern findet auf dem Gescheiterhaufen statt.
Hybris ist ein Symptom der eigenen Begrenztheit.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg