Gedichte-Eiland  

Zurück   Gedichte-Eiland > Gedichte > Auf der Suche nach Spiritualität

Auf der Suche nach Spiritualität Religion und Mythen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.12.2018, 10:02   #1
waterwoman
Nixe, rotblond
 
Benutzerbild von waterwoman
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: in Meeresnähe
Beiträge: 677
Standard Barbaratag

Ihr Kleid blieb an einem Zweige hängen,
als Barbara, die Heilige, auf dem Wege
in den Kerker war. Sie nahm ihn mit
und stellte ihn ins Wasser, wo er später
blühte, am Tage des Martyriums.

So schneiden wir in dem Gedenken
an eine Heldin unsre Zweige
vom Kirschbaum aus dem Garten.
Wir hoffen auf ein gutes Jahr,
auf Glück, Gesundheit, gute Karten.
----
__________________
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß.
Wilhelm Busch

Geändert von waterwoman (04.12.2018 um 10:49 Uhr)
waterwoman ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2018, 09:23   #2
Chavali
ADäquat
 
Benutzerbild von Chavali
 
Registriert seit: 07.02.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 12.903
Standard

Hallo ww,

bei uns hier in der Gegend ist das nicht so üblich mit dem Kirschzweig,
aber gehört habe ich natürlich auch schon davon und man kennt den Hintergrund.
Ist eigentlich eine schöne Idee, denn etwas, woran sich der Menschen Hoffnung festhalten kann,
ist immer gut.

Dein Text ist so gut wie ungereimt, aber das fällt fast nicht auf, weil alles relativ gut passt

Sehr gern gelesen!
LG Chavali

__________________
.
© auf alle meine Texte
Die Zeit heilt keine Wunden, man gewöhnt sich nur an den Schmerz

*
Chavali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2018, 18:14   #3
waterwoman
Nixe, rotblond
 
Benutzerbild von waterwoman
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: in Meeresnähe
Beiträge: 677
Standard

Vielen Dank, Chavali, für deine Rückmeldung.
Freut mich, dass sich wenigstens einer dafür interessiert hat

Die heilige Barbara ist ja die Schutzpatronin der Bergleute und eher in Gegenden mit dieser Industrie bekannt.

Gruß
ww
__________________
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß.
Wilhelm Busch
waterwoman ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2020, 21:56   #4
Rotgold
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von waterwoman Beitrag anzeigen


Die heilige Barbara ist ja die Schutzpatronin der Bergleute und eher in Gegenden mit dieser Industrie bekannt.
Das Gedicht hat mir speziell gefallen, denn:

- ich kenne einige Barbaras persönlich!
- ich schneide selber an jedem 4. Dezember Barbara-Zweige!

LG von Rotgold
  Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2021, 09:45   #5
waterwoman
Nixe, rotblond
 
Benutzerbild von waterwoman
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: in Meeresnähe
Beiträge: 677
Standard

Zitat:
- ich schneide selber an jedem 4. Dezember Barbara-Zweige!

LG von Rotgold
... die inzwischen verblüht sein dürften
Aber immerhin danke ich fürs Lesen und Kommentieren.

Gruß ww
__________________
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß.
Wilhelm Busch
waterwoman ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2021, 19:51   #6
Lightning
Erfahrener Eiland-Dichter
 
Benutzerbild von Lightning
 
Registriert seit: 07.05.2019
Ort: Im Moment genau hier
Beiträge: 201
Standard

Hi waterwoman!

Na.. jetzt durfte ich dank dir sogar eine mir nicht geläufige Tradition kennenlernen.
Vielen Dank dafür. Auch ohne den Hintergrund, und ohne die von Chavali bereits erwähnten Reime, haben sich die Zeilen sehr schön gelesen. Wenn man noch dazu was lernt.. bleiben ja kaum Wünsche offen

Liebe Grüße,
Stefan
Lightning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2021, 16:36   #7
waterwoman
Nixe, rotblond
 
Benutzerbild von waterwoman
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: in Meeresnähe
Beiträge: 677
Standard

Hallo Stefan,

spät kommt sie, aber sie kommt, die Antwort und der Dank für dein Feedback,
welches mich sehr gefreut hat

LG ww
__________________
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß.
Wilhelm Busch
waterwoman ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2021, 00:48   #8
whizzl
Eiland-Dichter
 
Registriert seit: 30.08.2021
Ort: Andromeda 3
Beiträge: 59
Standard

Hallo waterwoman,

ich kenne den Brauch mit den Barbarazweigen von meiner Oma, wusste aber nicht, dass er noch heute praktiziert wird. Ob die Legende der "Heiligen Barbara" als gequälte und gefolterte Märtyrerin zu enden, wirklich so hoffnungsvoll ist, dass man dem noch heute als Brauchtum huldigen müsste, sei allerdings dahingestellt.
Zum Gedicht an sich: Ich habe keine lyrischen Stilmittel in dem Gedicht "Barbara" gelesen . Dementsprechend ist es für mich schwierig, den Text als Gedicht zu erkennen. Jetzt wäre ich natürlich neugierig, was Deiner Meinung nach den Text zum Gedicht macht (Zeilenumbrüche gelten nicht) ???

LG whizzl
__________________
Warum gibt es Sein und nicht nichts? Darum! (Umberto Eco)
whizzl ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
barbaratag Chavali Finstere Nacht 7 08.12.2011 22:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.

http://www.gedichte-eiland.de

Dana und Falderwald

Impressum: Ralf Dewald, Möllner Str. 14, 23909 Ratzeburg